. .

Clevere IP-Telefonanlage + Unternehmens-EDV

Zur Galerie bitte Bild anklicken

Das Server-System von Hewlett Packard oder IBM, unternehmensweiter Einsatz einer SAP-Lösung, die Telefonanlage mit zahlreichen fortschrittlichen Zusatzfunktionen, selbstverständlich alles standortübergreifend vernetzt - eine Infrastruktur, die in modernen Großunternehmen längst Standard ist, stellt für kleinere Firmen in aller Regel kein wirtschaftliches Szenario dar. Das weiß man. Weniger bekannt ist die Tatsache, dass es so gut wie immer möglich ist, auch auf hervorragende Gratis-Programme zurückzugreifen, Software, die sich keineswegs hinter den Produkten mit den großen Namen verstecken muss. Meistens handelt es sich dabei um sogenannte Open-Source-Projekte, deren Entwicklung von einer starken und hoch motivierten Programmiergemeinschaft vorangetrieben wird.

Das in Mainz ansässige Unternehmen ionas OHG liefert ihren ionas-Server Small Business zu einem günstigen Paketpreis von nicht mal tausend Euro. Das Besondere: An Bord der leistungsfähigen Hardware befindet sich die vielfach ausgezeichnete Askozia-Telefonanlage. Ergänzt wird das System durch ein multifunktionales Softwarepaket, dessen Komponenten über eine hauseigene Entwicklung sehr einfach zu verwalten sind. Ob Handwerksbetrieb, Arztpraxis, Anwaltskanzlei oder Autohaus: kleinere Unternehmen erhalten mit dem ionas-Server Small Business das ideale Kernstück ihrer IT- und Telefonie-Infrastruktur.  Netzlaufwerke, Datensicherung, Fernzugriff, VoIP-Telefonie, Projektplanung und viele weitere Funktionen, nach kundenspezifischer Konfiguration werden sämtliche Ressourcen zur Verfügung gestellt, die es einem Team ermöglicht, in arbeitsteiligen Prozessen effizient zusammenzuarbeiten.  Dr. Ralf Dyllick-Brenzinger, kaufmännischer Geschäftsführer und Gründer von ionas, berichtet: „Schon von Anfang an haben wir konsequent auf die Verwendung von Open-Source-Produkten gesetzt. Dadurch haben wir es geschafft, nicht nur eine außerordentlich leistungsfähige Lösung zu schaffen, sondern auch eine, die für ein schmales Budget erschwinglich ist." Dass dies ein erfolgversprechender Ansatz ist, zeige der Markt. Man könne durchweg positive Reaktionen verzeichnen. „Im März dieses Jahres sind wir beim Innovationspreis-IT mit einer Top-Position belohnt worden", fährt Dyllick-Brenzinger selbstbewusst fort. Mit dem ionas-Server werde eine Reihe vielversprechender Open-Source Projekte einem breiten Publikum zugänglich.

Klassische Telefonanlagen haben ausgedient 

„Telefonanlagen sind teuer" - diese Aussage stammt aus einer Zeit, als die Systeme vorzugsweise irgendwo im Keller platziert und an lange Leasing- und Wartungslaufzeiten gebunden waren. Längst existiert eine kluge Alternative: wesentlich leistungsfähiger und erheblich preisgünstiger. Mit der heutigen Technologie lässt sich ein Großteil der Kosten einsparen.  Gleichzeitig kommt man in den Genuss interessanter Zusatzfunktionen. Nur ein Beispiel: die unter der Büronummer eingehenden Telefonate lassen sich unterwegs auch mit dem Handy annehmen - ohne dass dafür eine Rufumleitung erforderlich wird oder zusätzliche Gebühren anfallen. Die Rede ist von VoIP,  "Voice over IP".  Der ionas-Server Small Business stellt eine vollwertige Telefonanlage mit dieser Technologie bereit, die den Vergleich mit konventionellen Systemen zu fünfstelligen Preisen nicht scheuen muss. 

Datenschutz und Datensicherheit

Die Effizienz eines Unternehmens wird heutzutage zunehmend durch deren IT-Struktur bestimmt. Mit steigenden Anforderungen an die Datenverfügbarkeit gewinnen dabei auch Sicherheitsaspekte immer mehr an Bedeutung. Schutz vor unberechtigtem Zugriff einerseits, Vermeidung von Datenverlusten andererseits, um diese Themen geht es. Mitunter sehr komplexe Anforderungen, die Bedienung der Mechanismen sollte jedoch so einfach wie möglich gehalten werden. Bei ionas hat man sich intensiv mit diesen Gedanken beschäftigt,  das Sicherheitskonzept des Small Business Servers erfüllt die höchsten Standards. Alle Daten werden regelmäßig gesichert, eine Festplattenspiegelung schützt dabei vor den Folgen eines eventuellen Hardware-Defekts. Und sollte eine Datei durch einen Benutzer einmal unbeabsichtigt geändert oder gar gelöscht worden sein, stellt auch das kein Problem dar. Über die integrierte Dateihistorie lassen sich verschiedene Versionen jederzeit abrufen.  Selbst gegen das Worst-Case-Szenario sei man geschützt: "Sollte die Hütte mal abbrennen, kann der Kunde auf ein Online-Backup zurückgreifen", erläutert Dyllick-Brenzinger. Auch das sei absolut sicher, denn selbstverständlich verschlüssele man die Daten vor jedem Upload - mit einer Technologie, an der sich auch die NSA die Zähne ausbeißen würde. 

Kundenspezifische Konfiguration inklusive

Der ionas-Server Small Business wird in das bestehende Netzwerk des Kunden eingebunden und auf die individuellen Belange konfiguriert. Gerne ließe man sich dabei auch über die Schulter schauen, so Dyllick-Brenzinger. Die initiale Einrichtung über ein Fernwartungsprogramm sei Bestandteil des Kaufpreises und könne gleichzeitig auch als Schulung eines lokalen Administrators dienen. Erst wenn alles funktioniere, sei für ionas die Arbeit getan, egal ob das System nun für drei oder für fünfzig Mitarbeiter zu konfigurieren sei, versichert man uns.  Durch die offene Systemarchitektur könne man darüber hinaus auch beim Kunden vorhandene Branchensoftware problemlos einbinden.


ionas OHG
Dr. Ralf und Christoph
Dyllick-Brenzinger
Ludwigsstraße 6
55116  Mainz
tel: 0 61 31 / 32 70 70
info@ionas.com
www.ionas.com