. .

Luther 2017

 

500 Jahre Reformation – Populismus damals und heute


Podiumsdiskussion mit Ministerpräsidentin Malu Dreyer, Frau Prof. Dr. Dr. h.c. Margot Käßmann, Botschafterin des Rates der EKD für das Reformationsjubiläum 2017, Herrn Heiner Geißler und Pfarrer Ralf Schmidt aus Wiesbaden.


Nicht Wenige, die sagen Gutenbergs Buchdruck wäre der Beginn der Industrialisierung von Social-Bots und Fake-News. Verklärung, mangelnde Bildung und die Not der Menschen bildeten den Nährboden für den Missbrauch der neuen Technik. Was daraus entstand, war eine brisante Melange, die einen gefährlichen Populismus zutage förderte. An dessen Ende stand nicht nur eine Spaltung der Kirche, sondern auch der Dreißigjährige Krieg. Eben darum soll es gehen in der Podiumsdiskussion „500 Jahre Reformation – Populismus damals und heute“. Wurde die Kirche zum Ideologieträger des Staates? Welche Rolle sollte die Kirche heute einnehmen? Wie groß ist die Gefahr, dass die Kirche erneut Teil einer populistischen Geisteshaltung wird? Über diese Fragen sprechen wir unter anderem mit der rheinland-pfälzischen Ministerpräsidentin Malu Dreyer und Frau Prof. Dr. Dr. h.c. Margot Käßmann, Botschafterin des Rates der EKD für das Reformationsjubiläum 2017, Herrn Heiner Geißler und Pfarrer Ralf Schmidt aus Wiesbaden im Rahmen einer Podiumsdiskussion am 14.11.2017 im Mainzer Gutenberg-Museum.


500 Jahre Reformation – Populismus damals und heute

Am 14.11.2017 im
Gutenbergmuseum Mainz
Liebfrauenplatz 5
55116 Mainz

Beginn: 18.00 Uhr

Dauer: ca. 3 Stunden

Eintritt: frei

Musikalisches Rahmenprogramm durch
die Landesstiftung Villa Musica Rheinland-Pfalz

Kontakt zur Redaktion:

Reprion Media
Dagobertstraße 6
55116 Mainz
06131/2197577
luther2017@reprion.de